Sikh Identität

GURDWARA SIKH SABHA DÄNIKEN


SWITZERLAND

 EK ONKAR TO KHANDA

Der Guru Granth Sahib beginnt mit und dem Mul Mantar (dem Glaubensbekenntnis)


ੴ ਸਤਿ ਨਾਮੁ ਕਰਤਾ ਪੁਰਖੁ ਨਿਰਭਉ ਨਿਰਵੈਰੁ ਅਕਾਲ ਮੂਰਤਿ ਅਜੂਨੀ ਸੈਭੰ ਗੁਰ ਪ੍ਰਸਾਦਿ


ੴ  (Ek Onkar) Repräsentiert  die höchste Wirklichkeit und übermenschliche kontrollierende Macht und ein zentrales Prinzip der Sikh Religion.


Das Khanda

Es besteht aus vier Waffen, die gleichzeitig religiöse Symbole sind:


Dem Khanda, ein zweischneidiges Schwert, welches sich in der Mitte des Symbols befindet und als Namensgeber fungiert. Ein solches Schwert wird z.B. auch bei der Sikhis-tischen Taufe (Amrit Sanchar) zum Umrühren von Nektar-wasser (Amrit) benutzt. Das zweischneidige Schwert trennt das Gute und das Böse.

Es steht für Wissen um die Schöpfungsmacht um die Allmacht des Schöpfers. Spirituell ist die Khanda ein Mittel, um Wahr von Falsch zu unterscheiden und abzutrennen. Die rechte Schneide steht für Freiheit und eine Regierung, die von moralischen und spirituellen Werten geleitet wird. Die linke Schneide steht für die göttliche Gerechtigkeit, Belohnung der Guten und Bestrafung der Ungerechten.

Chakar, ein Wurfring. Der Ring symbolisiert den unendlichen Schöpfer, der keinen Anfang und kein Ende hat. Es steht für die Einheit Gottes und für die Ewigkeit Gottes. Dazu ist der Kreis als perfekte Form auch ein Symbol für die Perfektion des Schöpfers.

Zwei Schwerte (Kirpans) mit den Namen Piri und Miri. Diese legen sich links und rechts um die Konstruktion aus Chakar und Khanda. Sie symbolisieren die weltliche und die spirituelle Autorität und gehen auf den sechsten Guru, Har Gobind, zurück.

Link:    Buch in Deutsch

SIMRAN

Der unreine Geist verdient keine Vereinigung mit dem Gött-lichen. Der Mensch muss zuerst das Ego zerstören und seine Selbstverliebtheit überwinden, um sich mit Gott zu vereinen.Durch Meditation beim Kirtan, in den Gebeten und dem Ardas verspüre ich eine seelische und geistige Kraft und einen unbeschreiblichen inneren Frieden.

«Simran zu tun bringt dem Geist Ruhe und erlaubt es, sich auf das Bild Gottes zu konzentrieren.»

SEWA

Wahre Sewa müssen ohne Begierde, in Demut, mit Reinheit der Absicht, mit Aufrichtigkeit und in völliger Selbstlosigkeit sein.

«Wer dem Guru zugewandt ist, findet Ruhe und Freude in Sewa» (GGS,125)

Ardas

Es ist Mystik, Evolution, Methodik und Disziplin. Ein demütiges Gebet an Waheguru. Es ist das Instrument, um den Glauben an den Herrn auszudrücken, sich ihm hinzugeben und sich seiner Fürsorge zu stellen. Es ist eine Führung der Hoffnung eines Menschen. Ardas ist ein Abschlussgebet, weshalb jeder aufstehen und um Schutz und Anleitung bitten sollte, wie er sein Leben führen soll. Es erinnert an die Werte Demut, Wahrheit, Tapferkeit, Freiwilligendienst und Gerechtigkeit für alle. Das Gebet drückt auch Dankbarkeit für alles aus, was der Schöpfer gegeben hat.

    

Waheguru Ji Ka Khalsa, Waheguru Ji Ki Fateh

Jeder Sieg, der durch das Khalsa erzielt wird, wird von Ihm gegeben und gehört dem Schöpfer.

(Sobald wir der Guru-Ordnung folgen und Khalsa werden, werden wir mit seinem Sieg gesegnet.)


Jo Bole So Nihal - Sat Sri Akal

 Ist der Sikh-Slogan (wörtlich: Siegesruf Triumph oder Jubel). Ewig ist der Heilige/grosser, zeitloser und einziger Herr. Das glück wird erfüllt.

      

Sat Sri Akal 

Gott ist höchste endgültige Wahrheit, Wahrheit und Menschlichkeit sind die grössten